Die neue Statue des heiligen Erzengels Michael in den Vatikan-Gärten

Archangel Michael

Der heilige Erzengel Michael

Wir schmücken hier den Artikel mit einem sittsam bekleideten heiligen Michael. Um die unanständige Statue zu begutachten, die im Vatikan eingeweiht wurde, konsultieren Sie den „Salon Beige“.

Wenn Sie auf Google Bilder vom heiligen Erzengel Michael suchen, werden Sie kein einziges Bild von ihm finden, auf dem er sozusagen nackt dargestellt ist. Es ist dies die neueste Erfindung des freimaurerischen Rom. Sie fahren fort, glühende Kohlen auf ihre Köpfe zu sammeln. Bemerken Sie auch die seltsame Hand, die über dem Globus liegt, unter dem heiligen Michael. Es besteht die Möglichkeit, das Bild von „Salon Beige“ per Zoom zu vergrößern. Diese Statue des Vatikans ist schändlich und ist unsauber… Und klar, Franziskus bittet den heiligen Michael im Weihegebet, er möge uns von der Sinnlichkeit befreien! Indes ist diese Statue geradzu ein Appell zur Sinnlichkeit!

Diese schlechte Statue erinnert uns an eine Passage im Prozess der heiligen Jeanne d’Arc:

http://www.abbaye-saint-benoit.ch/saints/jeanne/

  • DER FRAGESTELLER: Welche Figur hatte der heilige Michael, als er erschien?
  • JEANNE: Ich habe auf ihm keine Krone gesehen, und von seinen Kleidern weiß ich nichts.
  • DER FRAGESTELLER: War er nackt?
  • JEANNE: Meinen Sie, dass der liebe Gott nichts hat, ihn zu bekleiden?

Avec l’Immaculée erinnert sich, in den Offenbarungen der heiligen Birgitta gelesen zu haben, dass die religiösen Kunstwerke, die den Anstand vermissen lassen, der heiligsten Jungfrau sehr missfallen.

(Aus dem Französischen übersetzt von POS)

Video: Mons. Marcel Lefebvre 1987: „Rom hat den Glauben verloren“

(Kopiert von: http://www.youtube.com/watch?v=nJzptsA7gOc)

Mein Transkript:

  • 0:06 … Résumé au Cardinal Ratzinger
  • 0:10 … en quelques mots
  • 0:13 … Voyez, même si vous nous accordez un évêque
  • 0:16 … même si vous nous accordez une certaine autonomie par rapport aux évêques
  • 0:22 … même si vous nous accordez toute la liturgie de 1962
  • 0:28 … si vous nous accordez de continuer les séminaires de la
  • 0:32 … fraternité comme nous le faisons maintenant
  • 0:35 … nous ne pourrons pas collaborer
  • 0:38 … c’est impossible
  • 0:40 … impossible
  • 0:43 … parce que nous travaillons en directions diametralement opposées
  • 0:49 … vous, vous travaillez à la déchristianisation de la société
  • 0:53 … de la personne humaine
  • 0:55 … et de l’église
  • 0:57 … et nous, nous travaillons à la christianisation
  • 1:01 … On ne peut pas s’entendre
  • 1:03 … Rome a perdu la foi, mes chers amis
  • 1:07 … Rome est dans l’apostasie
  • 1:11 … C’est pas des paroles, c’est pas des mots en l’air
  • 1:14 … c’est la vérité
  • 1:17 … Rome est dans l’apostasie
  • 1:22 … On ne peut plus avoir confiance
  • 1:24 … dans ce monde-là, il a quitté l’église, ils ont quitté l’église, ils quittent
  • 1:28 … l’église
  • 1:31 … c‘est sûre, sûre, sûre, sûre

Rom!

Rom, wo ist dein Glaube?
Rom, wo unser Halt?
Wo der Geist der Taube –
Gottes Wortgewalt?

Wo ist GOTT, der Vater?
Wo ist GOTT, der Sohn?
Wo die Alma Mater,
die noch ohne Hohn?

Wo Tiaraleuchten?
Stab in Hirtenhand?
Was wir Christen bräuchten,
Riffe und nicht Sand!

Wo sind deine Mauern?
Wo der Fels im Meer?
Wo dein Überdauern?
Stehst du schon nicht mehr?

Ach, es wär zum Weinen,
wenn nicht Gott am End
aus lebend’gen Steinen
baut‘ Sein Fundament!

Barbara Mitteis (Stockach)

Papst Urban VIII. bei der Weihe der Sankt-Peters-Basilika des Vatikans in Rom am 18. November 1626

Consagración de la Iglesia de San Silvestre

Papst Urban VIII. zeichnet die Buchstaben des lateinischen Alphabets in die Aschen während der Weihe der Sankt Peters-Basilika des Vatikans am 18. November 1626, 1300 Jahre nach der ursprünglichen Weihe der Kirche, die von Papst Silvester I. vorgenommen wurde. Römischer Teppich des Jahres 1660.
Quelle: http://statveritasblog.blogspot.ch