Video: Gebetsmeinung des Papstes für Oktober wendet sich an Journalisten

Zum Monat Oktober hat Papst Franziskus erneut ein Video mit seiner Gebetsmeinung veröffentlichen lassen. Dabei sind Journalisten zu sehen, die aus und über den Vatikan berichten – darunter Kollegen von CNA/EWTN News. Über diese Bilder spricht der Heilige Vater – laut den offiziellen deutschen Untertiteln – folgende Worte:

Ich pflege mich zu fragen: Wie könnten die Kommunikationsmedien für den Dienst an einer Begegnungskultur bereitgestellt werden? Wir brauchen Information, die zum Engagement führt für das Wohl der Menschheit und des Planeten. Füge Dich mir hinzu in dieser Bitte: Dass Journalisten in der Ausübung ihres Berufs immer von der Achtung der Wahrheit und von einem starken ethischen Sinn motiviert seien. Wirst Du mir helfen, diese Meinung zu verbreiten?

_______

VATIKANSTADT , 04 October, 2016 / 12:41 AM (CNA Deutsch).-

Der Papst ruft alle zu Werken der Barmherzigkeit auf

1563043_Articolo

Logo Kirche in Not-Irak

Papst Franziskus ruft alle Menschen auf der Welt dazu auf, dass sie Werke der Barmherzigkeit tun. Das päpstliche Hilfswerk „Kirche in Not“ hat an diesem Freitag ihre internationale Spendenkampagne „Be God´s mercy“ – „Sei Gottes Barmherzigkeit“ eröffnet. Diese Aktion findet im Rahmen des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit statt.

Papst Franziskus hat zu dieser Kampagne in einer Videobotschaft dazu auch erklärt, warum Werke der Barmherzigkeit so wichtig sind. „Wir, Männer und Frauen, brauchen die Barmherzigkeit Gottes, aber wir brauchen auch unsere gegenseitige Barmherzigkeit; wir bedürfen, dass wir einander die Hand reichen, dass wir einander streicheln , dass wir uns gegenseitig umsorgen, und nicht, dass so viele Kriege begangen werden.“

Papst Franziskus selbst ist der erste Spender dieser Kampagne. Er vertraute einer Delegation von Kirche in Not, die vor kurzem nach Erbil, in das irakische Kurdistan gereist ist, eine Spende an, die für die irakischen Christen bestimmt war und die vom Bischof von Carpi, Francesco Cavina, übermittelt wurde. „Ich vertraue Kirche in Not diese Aufgabe an…auch beauftrage ich sie, in dem Geist fortzufahren, den sie von Pater Werenfried van Straaten geerbt haben, der zu seiner Zeit die Vision hatte, auf der ganzen Welt diese Zeichen der Nähe, der Annäherung, der Güte, der Liebe und der Barmherzigkeit zu setzen.“ Die Spende vom Papst wird dem Krankenhaus St. Joseph Charity von Erbil zugutekommen, indem rund 2.800 Flüchtlinge jeglicher Religion kostenlos medizinisch versorgt werden.

Gefängnispastoral, Rehabilitationszentren, Hilfsgruppen für von Gewalt betroffenen Frauen, und Hilfe für Flüchtlinge sind nur einige der Projekte, die unterstützt werden. Diese Projekte sind an Orte wie Sambia, Slowakei oder Libanon. Die Werke der Barmherzigkeit sollen diejenigen, die es besonders nötig haben, gerade im Heiligen Jahr unterstützen. „So lade ich Sie alle ein, mit Kirche in Not auf der ganzen Welt Werke der Barmherzigkeit zu tun, und zwar bleibende Werke der Barmherzigkeit; Strukturen für so viele Nöte, die es heute auf der Welt gibt. Ich danke Ihnen für alles, was Sie tun. Und haben Sie keine Angst vor der Barmherzigkeit: Die Barmherzigkeit ist die Zärtlichkeit Gottes.“ Die Kampagne endet am 4. Oktober, am Tag des Heiligen Franziskus, in Rom. Dort wird das Hilfswerk dem Papst die ersten „Früchte“ der Kampagne präsentieren.

(rv 17.06.2016 pdy)

Die Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung von Papst Franziskus und Patriarch Kyrill

Papst Franziskus unterzeichnet eine „Gemeinsame Erklärung“ mit  dem russisch-orthodoxen Patriarch Kyrill I. am 13. Februar 2016 in Havanna, Kuba.

Siehe:
Wortlaut der „Gemeinsamen Erklärung“