Video: Heiligsprechungsverfahren für Schwester Lucia, das Hirtenkind von Fatima

Die letzte Seherin Fatimas ist der Heiligkeit ein Stück näher gekommen: In einigen Wochen wird der Vatikan das Seligssprechungsverfahren für Schwester Lucia Dos Santos entgegennehmen.

Schwester Lucia de Jesus war die einzige Überlebende der Hirtenkinder von Fatima. Francisco und Jacinta starben kurz nach den Erscheinungen im Jahr 1917. Schwester Lucia wurde eine Karmeliterin und starb im Jahr 2005, im Alter von fast 98 Jahren. Sie war es, welche die berühmten Geheimnisse von Fatima der Kirche vermittelte.

Papst Benedikt XVI. erließ die fünfjährige Wartezeit bis zum Beginn des Heiligsprechungsverfahrens.

Am kommenden 13. Februar schließt die diözesane Phase des Prozesses, der sie zur Ehre der Altäre erheben kann.

c01izajxuaaww9x

_______

Quelle

Papst Franziskus – Revolution im Vatikan? – Gespräch mit Walter Kardinal Kasper

Veröffentlicht am 04.03.2015

In diesem Frühjahr wird es zwei Jahre her sein, dass Benedikt XVI. den Papstthron freimachte für einen Nachfolger. Sein überraschender Amtsverzicht öffnete der katholischen Kirche neue Perspektiven. Manche Beobachter sprechen gar von einer Revolution im Vatikan. Als sich am Abend des 13. März 2013 der frisch gewählte Papst Franziskus den Massen auf dem Petersplatz vorstellte, hatte er mit seiner ebenso schlichten wie ergreifenden Art sofort die Herzen der Menschen erobert. Er kam – wie er selbst sagte – „vom anderen Ende der Welt“ nach Rom, und es scheint, dass er bis heute dort noch nicht so richtig heimisch geworden ist.

Ein Gespräch von Meinhard Schmidt-Degenhard mit Walter Kardinal Kasper

DIE HEILIGSPRECHUNG JOHANNES XXIII. UND JOHANNES PAUL II.

_______

Siehe dazu auch folgende Dokumente:

DAS ZWEITE VATIKANUM IN RICHTIGER KATHOLISCHER SICHT

Vortrag von Bischof Prof. Gerhard L. Müller,

Bistum Regensburg

(KEB Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg e.V.)

K-TV

Dieser Vortrag datiert vom Frühling im Jahr 2012.

Am 2. Juli 2012 berief Papst Benedikt XVI. Gerhard Ludwig Müller an die Römische Kurie und ernannte ihn als Nachfolger von William Joseph Levada zum Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre sowie zum Präsidenten der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei, der Päpstlichen Bibelkommission und der Internationalen Theologenkommission. Zudem verlieh er ihm den Titel eines Erzbischofs ad personam.

Papst Franziskus bestätigte Gerhard Ludwig Müller am 21. September 2013 dauerhaft in seinem Amt und nahm ihn im feierlichen Konsistorium vom 22. Februar 2014 als Kardinaldiakon mit der Titelkirche Sant’Agnese in Agone in das Kardinalskollegium auf.