„Mein Herz befand sich in diesen Tagen in Luján“

Basílica Nuestra Señora De Luján / WIkimedia Commons – Dario Alpern, CC BY-SA 3.0

Papst zu Priestern:
Seid stets ein transparentes Bild Jesu des guten Hirten

Im Laufe der Generalaudienz von Mittwoch hat Papst Franziskus einen „herzlichen Gruß“ an die Pilger spanischer Sprache gerichtet.

„Heute begehen wir das Fest des heiligen Johannes von Avila, Schutzpatron des spanischen Klerus und Lehrmeister des geistlichen Lebens“, erinnerte Franziskus auf Spanisch, während er die Anwesenden dazu aufrief für alle Brüder des Priestertums zu beten, „auf dass sie stets ein transparentes Bild Jesu des guten Hirten und die Jungfrau Maria sie während ihres gesamten priesterlichen Lebens stütze“.

Der große spanische Mystiker und Prediger (1499-1569), der ein Freund des Ignatius von Loyola (1491-1556), des Gründers des Jesuitenordens war, wurde 2012 von Papst Benedikt XVI. zum Kirchenlehrer erhoben.

Franziskus wandte sich auch an seine Landsleute. „Ebenso möchte ich von hier aus einen Gruß an die Gläubigen meiner Heimat richten, in der vor zwei Tagen das Hochfest der Schutzpatronin von Argentinien begangen wurde, Unserer Lieben Frau von Luján“, erklärte der italo-argentinische Papst, der fortfuhr: „Mein Herz befand sich in diesen Tagen in Luján.“

„Möge der Herr euch segnen. Vielen Dank“, beendete er seinen Gruß.

[Unter Mitarbeit von Sarah Fleissner]

_______

Quelle