„Eine Erneuerung der Kirche durch eine pastorale Umkehr“

cq5dam-web_-800-800-740x493

Schließung Hl. Pforte Petersdom, 20. November 2016

Kommuniqué des CCEE Vorsitzes zum Apostolischen Schreiben «Misericordia et misera»

«Ich will deinen Namen meinen Brüdern verkünden» (Ps. 22,23)

Die katholische Kirche in Europa ging mit grosser Freude und Hoffnung durch das Jubeljahr, das gerade seinen Abschluss fand.  Viel Gnade wurde während des Heiligen Jahres empfangen und miteinander geteilt. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Früchte dieser heiligen Zeit weiterhin den Weg des Glaubens in der Kirche in Europa bereichern werden.

Der Ohren betäubende Lärm der Kriege, die ideologischen Kämpfe, die Konfrontationen, die kulturellen Abweichungen und immer mehr Formen der sozialen Ausgrenzung und Armut haben in den europäischen Gesellschaften das Gefühl der Richtungslosigkeit verstärkt. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass all dem die Auflösung der wichtigen Werte zu Grunde lag, die das Evangelium förderte, die ihnen Halt gab und die die europäische Kultur inspirierten.

Heute muss man die Hoffnung unterstützen und den Blick mit Vertrauen auf die Zukunft, die Erneuerung der christlichen memoria lenken, die der europäischen Geschichte menschliche Züge gegeben hat. Zu der konkreten Hoffnung auf göttliche Barmherzigkeit, in der wir im Heiligen Jahr gelebt haben, kommt das Engagement der Bischöfe Europas für eine neue Evangelisierung, die den Herzen neue Hoffnung einzuflössen vermag und neue Formen der Solidarität anregt.

Dieses Engagement soll auch eine konkrete Antwort auf den im apostolischen Schreiben „Misericordia et misera“ enthaltenen Vorschlag von Papst Franziskus geben, welches zum Abschluss des ausserordentlichen Jubeljahres der Barmherzigkeit veröffentlicht worden ist. Wir greifen mit Begeisterung seine Einladung auf, unsere Kenntnis des Wortes Gottes und die Ausübung unserer Sakramente zu stärken, und entdecken so insbesondere das Sakrament der Versöhnung neu.

In den kommenden Monaten wird man die CCEE ersuchen, den Bischofskonferenzen zu helfen, die besten Wege zu finden, um auf die verschiedenen konkreten Vorschläge, die der Heilige Vater sowohl für die Seelsorge wie auch das soziale Engagement jedes Gläubigen und jeder lokalen Gemeinschaft machte, Antwort zu geben. Den Gedanken von Papst Franziskus folgend wünscht man sich eine Erneuerung der Kirche durch eine pastorale Umkehr, die eine „Kultur der Barmherzigkeit“ (vgl. Misericordia et misera“) aufleuchten lässt.

Wir sind dem Heiligen Vater dankbar, der diesen Gedanken hatte, uns zusammenzurufen, um gemeinsam diese Zeit der Gnade unter dem Zeichen der Barmherzigkeit zu feiern. Wir versichern ihm, dass wir als Söhne in unseren Gebeten und unserem Willen zu ihm stehen und weiterhin mit Begeisterung den pastoralen Aufgaben nachgehen werden, die uns im Dienste der Kirche in Europa anvertraut wurden.

Kard. Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genua,
Präsident der italienischen Bischofskonferenz, Präsident CCEE

Kard. Vincent Nichols, Erzbischof von Westminster,
Präsident der Bischofskonferenz von England und Wales, Vize-Präsident CCEE

S.E. Mgr Stanisław Gądecki, Erzbischof von Posen,
Präsident der polnischen Bischofskonferenz, Vize-Präsident CCEE

(Quelle: Pressemitteilung CCEE)

_______

Quelle