ISLAM BEDEUTET EROBERUNG UND UNTERWERFUNG

Am 16.03.2019 fand in München eine Demonstration der Bürgerbewegung Pax Europa statt. Dabei las Michael Stürzenberger zwei hitzigen Muslimen aus dem Koran vor.

Die Führer der Christenheit (in Kirche und Politik) wären schon längst und schon immer berufen gewesen, den Islam, dieses schnaubende Ungeheuer, in aller Offenheit und Furchtlosigkeit aufs entschiedenste zu bekämpfen und alle Welt zu tatkräftigem Widerstand sowohl gegen seinen Bestand wie vor allem gegen seine Ausbreitung aufzurufen. Stattdessen verpassen sie ihm seit nunmehr Jahrzehnten dauernd den Anstrich einer valablen, wenn nicht gar gleichwertigen, Religion, die überall auf der Welt ihren Platz neben der jüdischen und der christlichen (et alia) habe.

Dass wir diese gegenwärtigen schlimmen Zustände in Europa insbesondere und darüber hinaus auf der ganzen Welt mit dem Islam haben, „verdanken“ wir in allererster Linie dem Klerus der Kirche, der katholischen Kirche, der römisch-katholischen, apostolischen Kirche, dem Klerus hoher und höchster Stufe: Bischöfen, Kardinälen und Päpsten. Der Anfang dazu wurde gesetzt beim 2. Vatikanischen Konzil in Rom, mit der Erklärung über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen vom 28. Oktober 1965.

Zitat aus «Nostra Aetate»:

3. Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde (5), der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.
Da es jedoch im Lauf der Jahrhunderte zu manchen Zwistigkeiten und Feindschaften zwischen Christen und Muslim kam, ermahnt die Heilige Synode alle, das Vergangene beiseite zu lassen, sich aufrichtig um gegenseitiges Verstehen zu bemühen und gemeinsam einzutreten für Schutz und Förderung der sozialen Gerechtigkeit, der sittlichen Güter und nicht zuletzt des Friedens und der Freiheit für alle Menschen.

Mit diesem Bekenntnis und Zeugnis der höchsten Autorität der Kirche wurde der Islam vor aller Welt als eine Religionsgemeinschaft dargestellt, die durchaus Hochachtung verdient und mit der man zusammenarbeiten sollte. Und so breitete sich ab dem 28. Oktober 1965 bis 1978 unter dem Pontifikat Papst Pauls VI. und den nachfolgenden Päpsten, bei den christlichen Gläubigen die Überzeugung aus, dass die Muslime den gleichen Gott anbeten wie wir und dass sie grund-friedlich sind.

Für Einsichtige, jedenfalls für Christus- und damit Gott-Erleuchtete, ist der Islam für die heilsbedürftigen Menschen unheilbringend, ja tödlich, wie es der Krebs (eine bösartige Tumorerkrankung) ist im menschlichen Körper. Es gälte, ihn entschlossen unschädlich zu machen, global! Jedoch, die Christenführer sind größtmehrheitlich umnachtet und selbst schon vergiftet, weil sie das Licht, das in die Welt gekommen ist, um die Finsternis zu erhellen, unter den „Scheffel“ stellen und an seiner Stelle multireligiöses Feuer(blend)werk zünden. So wird das lebensgefährliche Geschwür weiter ungehindert, ja gefördert wachsen, bis es womöglich alles Noch-Gesunde in ebensolches Geschwür umgewandelt haben wird.

Doch unser wahrer Gott, JESUS CHRISTUS, wird das nicht bis zum (bittersten) Ende zulassen. ER wird eingreifen – mit Macht und HERRlichkeit! Was aber wird alles noch geschehen müssen, bis den zur Führung (und zur Christusnachfolge) Berufenen die Augen aufgehen?

Paul Otto Schenker

 

Lesen Sie auch noch, was dem heldenhaften Michael seit der Jahrtausendwende alles widerfahren ist!

11 Kommentare zu “ISLAM BEDEUTET EROBERUNG UND UNTERWERFUNG

  1. @POS

    Zitat
    Dass wir diese gegenwärtigen schlimmen Zustände in Europa insbesondere und darüber hinaus auf der ganzen Welt mit dem Islam haben, verdanken wir in allererster Linie dem Klerus der Kirche, der katholischen Kirche, der römisch-katholischen, apostolischen Kirche, dem Klerus hoher und höchster Stufe: Bischöfen, Kardinälen und Päpsten.

    Wenn Sie meinen. Ich hingegen sehe da schon die Wirtschaftsführer, Màchtigen und Regierenden in der Pflicht, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit Geschäfte und politische Freundschaften machen mit muslimischen und anderen gottlosen Ländern (wie z.B. derzeit mit China, wo soll denn das hinführen?). Wir bewaffnen Unrechtsstaaten (muslimisch und gottlose) und verursachen direkt und indirekt die Ausbeutung der dort lebenden Bevölkerung.

    Die Kirche hat nicht die militärische noch juristische Macht hier etwas zu ändern. Sie muss dem Evangelium folgen und dem Individuum helfen und den Menschen ins Gewissen reden. Das kann sie nicht, wenn sie gegen die (islamischen) Familien mit Kindern herziehen und ihnen ihrerseits ein gewaltsames Ultimatum setzen würde. Jesus würde wahrscheinlich heute zu uns sagen, dass weil wir lau und gottlos geworden sind, wir nicht weniger die Ausstrahlung, Wirkung und die Gebetskraft haben, die Andersgläubigen zu überzeugen und zu bekehren (missionieren). Zu was sollen den die Muslimen kommen in Europa? Zu der agnostischen, gierigen und hedonistischen Denk- und Handlungsweisen des Westens?

    Wie sehen Sie dann den tatkräftigen Widerstand? Meinen Sie das in Worten, indem man auf die Gefahren hinweist? Damit wäre ich einverstanden. Oder meinen Sie militärisch? Dazu könnte die Kirche nicht aufrufen.

    Offen gesagt, ich denke, dass die Kirche nicht nur zu diesem Thema nichts zu sagen hat und auch kaum Gehör bekommt. Sie kann warnen und ermahnen (was sie teilweise auch gemacht hat). Das war vor dem 1. und 2. Weltkrieg auch nicht anders und auch nicht anders bei jeder politischen und industriellen Revolution, Kriegen und schon gar nicht, wenn bereits Krieg war. Die Welt ist mehrheitlich nicht auf der Seite der Kirche und hört nicht auf sie. Das hat sich deutlich in der Geschichte gezeigt. Die Geschichte der Kirche zeigt auch, dass ihre beschränkten Handlungen nicht immer richtig waren und das ist auch heute so und wird immer so sein. Das Gleiche könnten nun auch die Politiker und Mächtigen zu ihrer Entschuldigung einfordern.

    Zitat
    Doch unser wahrer Gott, JESUS CHRISTUS, wird das nicht bis zum (bittersten) Ende zulassen. ER wird eingreifen – mit Macht und HERRlichkeit!

    Mit Macht und Herrlichkeit erst am Ende der Menschheit, wenn er wieder kommen wird. Doch dann gibt es keine Chance der Umkehr mehr. Ein mögliches Eingreifen Gottes kann vorher geschehen, doch das ist keine „Herrlichkeit“ und kann vieles bewirken, jedoch nicht den Willen des Menschen bedrängen. Deshalb wird es immer gut und böse geben, nur halt präziser und deutlicher. Die nachfolgende Bestrafung, die verschiedentlich angekündigt wurde (z.B. 3 Tage Finsternis) wird ausnahmslos alle treffen und ist auch kaum „Herrlichkeit“. Die Macht und Herrlichkeit ist wohl ganz am Schluss und dann hat der Mensch nichts mehr zu sagen oder ändern.

  2. Wie sehen Sie dann den tatkräftigen Widerstand? Meinen Sie das in Worten, indem man auf die Gefahren hinweist? Damit wäre ich einverstanden. Oder meinen Sie militärisch? Dazu könnte die Kirche nicht aufrufen.

    Sicher nicht militärisch, und überhaupt nicht mit physischer Gewalt. Einzig und allein mit furchtlosem treuem Bekenntnis unseres katholisch-christlichen Glaubens!

  3. Offen gesagt, ich denke, dass die Kirche nicht nur zu diesem Thema nichts zu sagen hat und auch kaum Gehör bekommt. Sie kann warnen und ermahnen (was sie teilweise auch gemacht hat).

    Die katholische Kirche hat sehr wohl etwas, ja viel zu sagen zu diesem Thema. Sie sagt/verkündet auch vieles, aber betreffend den Islam überwiegend nicht wie sie es gemäß unserem HERRN und GOTT, JESUS CHRISTUS, den Aposteln und Kirchenlehrern/Kirchenvätern tun müsste. Sie hat sich für einen freundschaftlichen DIALOG anstelle einer MISSIONIERUNG eingeschworen. (Und was hat der DIALOG bis jetzt gebracht?)

  4. Mit Macht und Herrlichkeit erst am Ende der Menschheit, wenn er wieder kommen wird. Doch dann gibt es keine Chance der Umkehr mehr. Ein mögliches Eingreifen Gottes kann vorher geschehen, doch das ist keine „Herrlichkeit“ und kann vieles bewirken, jedoch nicht den Willen des Menschen bedrängen.

    Wenn GOTT außerordentlich eingreift, auch in der Gegenwart, dann tut er es IMMER „mit Macht und Herrlichkeit“. Er ist ja der ALL-MÄCHTIGE und HERR(SCHER) jetzt und jederzeit und nicht „erst am Ende der Menschheit“!

  5. @Stefan1

    Wie gehabt finden Sie nie irgendwelche vernichtenden Worte gegen den Islam.
    Ihr Gesichtspunkt vieles zu relativieren oder zu beschwichtigen ist eine falsche Auffassung!
    Dass dadurch die ganze abendländisch – christliche Gesellschaft und Kultur verseucht wird wollten Sie einfach nicht verstehen. Das ist viel schlimmer als irgend etwas!!!!!
    Wien ist jetzt schon, ohne(!!!) militärische Gewalt, mehrheitlich ( zumindest in den Schulen – und das ist schlimm genung und erst recht in 10 oder 20 Jahren!)
    muslimisch geworden.

    Und noch etwas sollten Sie mal überdenken was POS geschrieben hat und wie recht er hat:
    “ Der Anfang dazu wurde gesetzt beim 2. Vatikanischen Konzil in Rom, mit der Erklärung über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen vom 28. Oktober 1965. „

  6. Für @Stefan1
    Das sollten Sie mal gründlich studieren:
    https://paxeuropa.de/

    Vielleicht verstehen Sie dann diese NOTWENDIGKEIT und diese DRINGLICHKEIT den Islam an den Pranger zu stellen zu MÜSSEN!

    Keine andere Religion hat so ein politisches Gewaltpotential !!

  7. Aus http://www.kath.net/news/67849 :
    11 Mai 2019, 12:00
    Die verzerrte öffentliche Wahrnehmung von Sri Lanka und Christchurch
    Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland, behauptet, dass die ermordeten Christen von Sri Lanka mehr Aufmerksamkeit bekamen als die ermordeten Muslime von Christchurch – Eine Untersuchung von Sebastian Moll

    “ 4. Lehren

    Nach dem durch einen Rechtsextremen verübten Anschlag wird vor rechtem Gedankengut gewarnt. Also müsste nach einem islamistischen Anschlag vor islamischen Gedankengut gewarnt werden, oder? Tja, sollte man meinen, aber so ist es nicht. Vielmehr wird aus den Anschläge von Sri Lanka die Lehre gezogen, dass Islamfeindlichkeit in keinem Fall zu tolerieren sei und mit allen Mitteln bekämpft werden müsse.

    In einem Punkt hat Aiman Mazyek also Recht. Die öffentliche Wahrnehmung der Ereignisse von Christchurch einerseits und Sri Lanka andererseits ist tatsächlich verzerrt – aber in einem anderen Winkel, als er es gerne hätte. “

    XXXXX
    Wie wahr, wie wahr!!!!

  8. Aus http://www.kath.net/news/67849 :
    Lesermeinungen
    @JP2B16 schreibt:
    “ Der Koran ruft auf zur „Taqiyya“ – „Verstellung“; Herr Mazyek folgt dem …
    In Sure 3, 54 heißt es, Allah ist der „beste Listenschmied“ oder Ränkeschmied, Täuscher. Die Feinde des Islams sind zu überlisten. Dafür darf und soll sogar die „Verstellung“ – „Taqiyya“ angwendet werden. Herr Mazyek tut nichts andere als dieser Weisung zu folgen.
    Der Islam versteht es perfekt, sich per „Taqiyya“ in die Opferrolle zu begeben.
    Diejenigen (Ungläubigen), die das Christentum abgrundtief hassen, stimmen dem vielleicht noch zu. Die Feinde der Welt waren, sind und bleiben Christen (Joh. 15,18)bis zu SEINER Wiederkunft! “

    XXXXX
    Täuschung und Lüge sind im Islam gängige Praxis.

  9. @Pos

    Die Warnung (Seelenschau) wird für niemanden eine Manifest
    aton der Herrlichkeit sein. W
    äre sie das, wütde kein lebeder Mensch überleben können, Gott wird niemals in einer zwingede Weise kommen, die den freien Willen des Menschen nehmen würde, Wenn das Jesuskind in der Krippe die Macht und Herrlichkeit zeigt, dann ja und es endete am Kreuz für uns.

    Es wird kein vernichtender Schlag Gottes geben, der ein Weltfrieden bringt. Eine Warnung ja und die Strafe ist das Ende. wenn er wiederkommt in Herrlichkeiz.

    Wo gibt es eine glaubhafte Prophezeihung über die Muslims alls Hauptverantwortliche für den westlichen Untergang? Was isr mit China und Russland? Wie sollen die gottlosen Me schen befähigt werden zur Missionierung? Ich bin da pessimistisch oder realistisch. Ich kenne beruflich einige Muslims und die haben Kinder. Die Gefahr besteht. dass etwas ähnliches geschehen kann wie mit den Juden unter Hitler. Auf beide Seiten möglich?

  10. @Pierre

    Die Chinesen haben 6 Millionen Universitätsabgänger jedes Jahr. Europa will mit dem gottlosen China Geschäfte machen oder muss. China will dir Seidenstrasse nach Europa und damit kauft und baut China entlang Unternehmen. China wird ihre ausgebeuteten Arbeiter und überzähligen Uniabgänger nach Europa schicken wollen.

    Dem westlichen Arbeiter und Angestellten macht das und die Automation, ITzunehmend arbeitslos. Zuerst werden sie die Lösung bei der AFD suchen und natürlich nicht finden (die helfen sicher nicht den Arbeitslosen. können auch nicht. selbst wenn die wollten). Enttäuscht wenden sich dann die Massen von Arbeitslosen dem Kommunismus zu, was niemals die Lösung sein kann. Da auch die muslimischen Familien betroffen sein werden. werden sie sich mit den Anderen zusammen tun. Nicht Gott, sondern dir gottlosen Menschen werden Kriege, furchtbare Greueltsten vollbringen in ihrer Not und falschen Ideologie (Kommunismus). Russland wird aufgrund der Revolution der verarmten unf arbeitslosen Menschen seine Chance im Westen wittern und dem komunistischen Führer im Westen ‚brüderlich‘ zur Hilfe eilen.

    Ob die gewaltätigen Muslim gleichzeitig mordend durch Europa gehen, ist möglich und sogar wahrscheindlich. doch gegen russische Panzer und Bomben sind auch sie machtlos (siehe Syrien). Zur Besinnung kommt es erst bei der Warnung bzw.Seelenschau. aber auch das wird nicht nachhaltig sein. Det freie Wille des Menschen bleibt auch für Gott unantastbar.

    Reine Spekulation, aber deutlich nachvollziehbarer mit Fatims und Gsrabandal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.