„Bedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staub zurückkehrst“ 

„Memento homo, quia pulvis es, et in pulverem reverteris“)

 

Diese Aussage beruht auf:

Genesis 2,7:

Da formte Gott, der Herr, den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seine Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen.

 

Nun wollen wir doch einmal fragen:

Ist «der Mensch» wirklich (jemals) «Staub»?

Kehrt «der Mensch», wenn er stirbt, wirklich zum «Staub» zurück?

Die Antwort auf beide Fragen ist natürlich eindeutig NEIN!

Jeder Mensch beginnt sein Dasein ab dem Augenblick der «Empfängnis»; bei dieser erschafft GOTT seine SEELE, ohne die der Mensch in keinem Stadium, auch nicht dem frühesten, nicht leben kann. Der Mensch ist also zu keiner Zeit «Staub».

Und wenn er stirbt, kehrt «der Mensch», der bis zum Eintreten des Todes aus Leib und Seele besteht, als vom Körper getrennte Seele ewig weiterlebend zu ihrem Schöpfer zurück.

Nur der Körper, der Leib des Menschen also, kehrt durch die Verwesung «zum Staub zurück».

Eigentlich müsste darum die Aschermittwochs-Ermahnung an den das Aschen-Kreuz empfangenden Gläubigen (z.B.) lauten:

«Bedenke Mensch, dass dein Leib absterben muss und dass Du mit Deiner ewig fortlebenden Seele zu Deinem Schöpfer zurückkehren wirst.»

10 Kommentare zu “„Bedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staub zurückkehrst“ 

  1. POS
    «Bedenke Mensch, dass dein Leib absterben muss und dass Du mit Deiner ewig fortlebenden Seele zu Deinem Schöpfer zurückkehren wirst.»

    Richtig. Aber als Katholik hätte ich das nie anders verstanden. Wie kommen Sie jetzt darauf?
    Wieso sollte es da Unklarheiten geben? War für mich immer klar.
    Analog dazu: „Und führe uns nicht in Versuchung“; sicherlich, Gott führt nicht in Versuchung sondern prüft uns bzw. lässt uns prüfen durch eine Versuchung.

  2. @Pierre

    Sehen Sie, @Pierre, Sie haben jetzt schon mit Ihren 3 ersten Kommentaren Wertvollstes beigetragen zu diesem Kurzartikel. Deswegen und dafür habe ich ihn hier auch veröffentlicht!

  3. « Erdbestattung-nur Sie ermöglicht die Auferstehung »
    OK, für uns ist das klar.
    Aber glauben Sie im Ernst, dass die Millionen Menschen welche
    ihren Körper oft aus Unkenntnis verbrennen ließen, deshalb
    verdammt sind ?
    Für den einzig wahren allmächtigen dreifaltigen Gott ist nichts
    unmöglich.
    Für ihn der alle sichtbaren und unsichtbaren Dinge aus nichts
    erschaffen hat ist es doch möglich aus Asche wie aus Erde und
    Staub den Leib wieder zu erschaffen.

  4. @jan 15. Februar 2018 um 22:24

    “ Aber glauben Sie im Ernst, dass die Millionen Menschen welche
    ihren Körper oft aus Unkenntnis verbrennen ließen, deshalb
    verdammt sind ? “

    Wenn bewusst geschehen dann sicher damit verbunden ein längeres und intensiveres Fegefeuer, bzw. bei Verdammnis eine tiefere intensivere Höllenqual.

    In Unkennntnis geschehen, dann ist es eine Frage nach deren Entschuldbarkeit?

    “ Für ihn der alle sichtbaren und unsichtbaren Dinge aus nichts
    erschaffen hat ist es doch möglich aus Asche wie aus Erde und
    Staub den Leib wieder zu erschaffen. “

    Keine Frage dass für Gott nichts unmöglich ist. Es gäbe sicher auch einige VERNÜNFTIGE Gründe die Feuerbestattung der Erdbestattung vorzuziehen. Doch es geht nicht nur um die menschliche Vernunft. Hier geht es um den Gehorsam was Gott will. Wenn Gott die Erdbestattung von uns verlangt dann sollte/muss man ihm auch gehorchen. Denke ich. fG

  5. „Bedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staub zurückkehrst“

    Dieser Satz gefällt mir ganz klar besser, als der Satz von POS! Die Zeit der Prüfung ist die, von der Wiege bis zur Bahre! Diese Zeit ist entscheidend für EWIGE GLÜCKSELIGKEIT oder EWIGE VERDAMNIS!

    Dass die Seele unsterblich ist ist ja sowieso klar. Der ERNST dieses Lebens wird mit der gängigen Formel jedenfalls viel besser ausgedrückt!

  6. @JAN, ich bin auch ganz klar gegen Feuerbestattung! Das Gewissen sagt einem schon, dass das verkehrt ist! Die falschen „Hirten“ haben das Verbot der Feuerbestattung aufgehoben bzw. gelockert. Wir wissen auch ganz klar, dass die Freimaurer für die Feuerbestattung sind. Was sich daraus schließen läßt, liegt auf der Hand!

    Abgesehen davon haben Sie (@Jan) völlig recht, denn Gott ist ALLMÄCHTIG. Er kann die Leiber aus Staub, sowohl aus Asche zu neuem Leben erwecken.

    Da hätte ja wohl ein Pater Maximilian Kolb Pech gehabt, wenn das nicht möglich wäre! Gott ist der Herr!

    Die Erdbestattung ist die richtige Form!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.