Papst: „Reform der Kirche beginnt im Beichtstuhl“

ossrom137024_articolo

Petersdom

„Lasst euch von der göttlichen Barmherzigkeit umformen!“ Das hat Papst Franziskus niederländischen Rom-Pilgern an diesem Dienstag im Petersdom mit auf den Weg gegeben. Priester, Bischöfe und Gläubige aus allen Bistümern der Niederlande waren kurz zuvor feierlich durch die Heilige Pforte der Barmherzigkeit gezogen.

„Das Heilige Jahr bringt uns in eine tiefere Beziehung zu Jesus Christus, dem Antlitz der Barmherzigkeit des Vaters. Wir werden dieses große Geheimnis der Liebe Gottes nie ausschöpfen können! Sie ist die Quelle unseres Heils: Die ganze Welt, wir alle brauchen die göttliche Barmherzigkeit. Sie rettet uns, gibt uns Leben, schafft uns neu als wahre Söhne und Töchter Gottes.“

Der Papst warb auch für eine Neuentdeckung des Beichtsakraments: Hier lasse sich Gottes rettende Güte „ganz besonders erfahren“. „Sie ist der Ort, wo man Gottes Vergebung und Barmherzigkeit geschenkt bekommt. Hier beginnt die Verwandlung eines jeden von uns, und auch die Reform des Lebens der Kirche!“

Sie sollten „Werkzeuge der göttlichen Barmherzigkeit“ im Alltag werden, sagte der Papst den Pilgern weiter. „Die Männer und Frauen von heute dürsten nach Gott, dürsten nach seiner Güte und Liebe! Und ihr könnt als Kanäle der Barmherzigkeit mithelfen, diesen Durst zu stillen. Ihr könnt so vielen Menschen helfen, Christus wiederzuentdecken…“

(rv 15.11.2016 sk)

4 thoughts on “Papst: „Reform der Kirche beginnt im Beichtstuhl“

  1. „Reform der Kirche beginnt im Beichtstuhl“

    Maskerade und Heuchelei hoch 3!

    Es gibt keinen Auftrag Christi, Seine Kirche umzuformen und zu verändern.

    Nicht der Beichtstuhl schafft ein Sakrament, sondern die wahre Kirche JESU CHRISTI – und sie allein – spendet das Sakrament!

    Wie das besetzte Rom das Bußsakrament sieht, heißt das, vermessentlich auf Gottes Barmherzigkeit sündigen:
    Denn dieses Sakrament ist dann ungültig und ein Sakrileg, wenn kein reuevolles Bekenntnis und nicht die völlige Abwendung von der Todsünde, z.B. des Ehebruchs, erfolgt ist.
    Jorge versteigt sich sogar in die Behauptung, daß Gott sich nach dem Gewissen des Menschen zu richten hat.
    Hier gibt es weder Barmherzigkeit, noch Vergebung, noch Verwandlung.

  2. Echt wahnsinnig!
    „Am 17. November 2012 vor fast 300 Personen geschah in einer österreichischen Kirche ein öffentliches Ärgernis, ein Sakrileg, mit Unterstützung von Bischof Karl Pichlbauer und Priester der katholischen Kirche.“ – Und Stillschweigen durch Rom!
    Vergebung, Verwandlung, Barmherzigkeit?

    „17. November 2012. Feier unter katholischen Prälaten (!!) und Imame in der Kathedrale in Wiener-Neustadt Österreich“

    Das berichtet eine katholische Website.

    ENTWEIHUNG DES GOTTESHAUSES UND PREISGABE DES MYSTERIUM FIDEI IN KATHOLISCHER KIRCHE an heidnische Religionen

    Todsünde und automatische Exkommunikation der Beteiligten.

    Verurteilung durch Rom? Fehlanzeige.
    Vergebung und Verwandlung?

    Dazu erklärt ein Muslim: „Seit zwei Jahren trifft sich unsere muslimische Organisation mit Christen. Zum Beispiel haben wir eine Messe in der Kirche und eine Weihnachtsfeier in der Moschee zu feiern.“

    Berührt Glieder der Bruderschaft St. Pius X. nicht, denn es gab noch kein
    Feststellungsverfahren.

    Mißbrauch der Liturgie mit Altarmädchen und Sakrileg durch Tanzaufführungen und Beteiligung halbnackter Eingeborener 1984 in Papua-Neuguinea bei einer Messe beim Offertorium durch Wojtyla

    Öffentliches Ärgernis und automatische Exkommunikation
    Berührt Glieder der Bruderschaft St. Pius X. nicht, denn es gab noch kein
    Feststellungsverfahren

    Sakrileg durch Betreten einer Moschee und aktiver Beteiligung durch Ausziehen der Schuhe, erfolgt durch Ratzinger

    Todsünde und automatische Exkommunikation
    Berührt Glieder der Bruderschaft St. Pius X. nicht, denn es gab noch kein
    Feststellungsverfahren

    Mehrfacher Frevel und Gräuel in Assisi und anderen Orten an Heiliger Stätte

    Öffentliche Freveltat mit automatischer Exkommunikation
    Berührt Glieder der Bruderschaft St. Pius X. nicht, denn es gab noch kein
    Feststellungsverfahren

    Auf dem Altar der Kirche des Allerheiligsten Erlösers in Arras erhielt der Koran einen Ehrenplatz! Wojtyla küsste ihn gar!

    Öffentliches Ärgernis und automatische Exkommunikation
    Berührt Glieder der Bruderschaft St. Pius X. nicht, denn es gab noch kein
    Feststellungsverfahren

  3. Jorge selbst kann weder Vergebung noch Barmherzigkeit erlangen. Denn ohne Umkehr und Reue gibt es keine Vergebung.

    Er selbst muss die von Gott nichtgewollte Reform, die Reform der Gesetze Gottes, beichten. Er selbst hat sich des Widerstands gegen das wahre Lehramt der Kirche, der Tradition, der Lehre der Kirche anzuklagen. Kehrt er aber nicht um, gibt es weder Verwandlung, noch Vergebung, noch Barmherzigkeit!

  4. @Alexius 15. November 2016 um 20:07

    Sie sollten sich die Möglichkeit Ihrer eigene Exkommunikation ipso facto überdenken.

    Öffentliches Ärgernis und automatische Exkommunikation
    Berührt Glieder der Bruderschaft St. Pius X. nicht, denn es gab noch kein
    Feststellungsverfahren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s