SIND WIR ALLE „KINDER GOTTES“?

Logo_Kinderkirche

SIND WIR WIRKLICH ALLE KINDER GOTTES?

Ja und Nein. Es kommt ganz darauf an, was wir darunter verstehen.

Wir ALLE sind in dem Sinne „KINDER GOTTES“, als wir ALLE „GESCHÖPFE GOTTES“ sind. Wir sind alle hervorgegangen aus Gottes Schöpferhand. Wir sind alle BERUFEN, Kinder Gottes zu sein, d.h. unseren Schöpfer, unseren VATER zu erkennen, anzuerkennen, Ihn zu lieben und zu bekennen.

Wer ist unser Schöpfer, unser VATER?

GOTT ist unser aller Schöpfer und Vater.

WER aber ist GOTT?

NIEMAND in der ganzen Geschichte hat uns Menschen unseren SCHÖPFER und GOTT  und VATER so einmalig, so klar, SO EINSICHTIG WAHR, so glaubwürdig, so treffend und umfassend GEOFFENBART wie JESUS VON NAZARETH vor rund 2000 Jahren.

Und dieser JESUS VON NAZARETH hat Sein Zeugnis unanfechtbar gemacht durch Seine unerhörten, nie dagewesenen und von NIEMANDEM in eigenem Namen wiederholbaren WUNDERTATEN.

Und mit diesen unnachahmbaren und unüberbietbaren WUNDERWERKEN hat Er VOR ALLEN MENSCHEN bewiesen, dass Er mehr ist als ein Mensch wie wir. Er hat von Sich bezeugt, dass Er der SOHN GOTTES ist und dass ER GOTT IST WIE SEI VATER. Und dieses sein Zeugnis ist BEI GUTEM WILLEN UNANFECHTBAR.

Wer immer darum von diesem über ALLE hinausragenden ZEUGEN GOTTES alles WESENTLICHE erfahren und erkannt hat und SEINE LEHRE annimmt und befolgt, wird und ist EIN WAHRES, LEBENDIGES KIND GOTTES.

Wer hingegen trotz ausreichendem Wissen und Erkennen JESUS CHRISTUS nicht als GOTTES SOHN, als MENSCH UND GOTT, als RETTER und ERLÖSER anerkennt, kann sich (bis zu seiner Bekehrung) nicht LEBENDIGES KIND GOTTES nennen und kann von den WAHREN KINDERN GOTTES nicht als solches gesehen und anerkannt werden.

P. O. Schenker

_______

Siehe auch:

11 Kommentare zu “SIND WIR ALLE „KINDER GOTTES“?

  1. “ Wer hingegen trotz ausreichendem Wissen und Erkennen JESUS CHRISTUS nicht als GOTTES SOHN, als MENSCH UND GOTT, als RETTER und ERLÖSER anerkennt, kann sich (bis zu seiner Bekehrung) nicht LEBENDIGES KIND GOTTES nennen und kann von den WAHREN KINDERN GOTTES nicht als solches gesehen und anerkannt werden. “

    Das ist zu wenig.

    NUR wer INNERHALB ( die Taufe als Voraussetzung! ) der kath. Kirche(!!) steht UND in der heiligmachenden Gnade ist, IST (erst) ein Kind GOTTES!

    Die Menschen ( das Menschengeschlecht ) ALLGEMEIN sind primär NUR Geschöpfe Gottes mit der URSÜNDE BEHAFTET und (NOCH) KEINE Kinder Gottes.

    Umgekehrt gilt generell ( Ausnahmen kann es ev. geben, bestätigen aber nicht die Regel!! ): Wer ausserhalb der kath. Kirch steht und auch nicht in der heiligmässigen Gnade steht IST EIN KIND DES TEUFELS, ein VERDAMMTER.

  2. „Das ist zu wenig.“

    Weil diese Ihre Definition auch für die Protestanten et al. genauso zutreffen könnte.

    „Ausnahmen kann es ev. geben, bestätigen aber nicht die Regel!!“

    Hier streiten sich bekanntlich die Geister. ich bin mir nicht sicher, aber hier geht es nur darum ob jemand wirklich GANZ UNVERSCHULDET ausserhalb der Kirche steht. Normalerweise bekommt jeder Mensch so viel helfende Gnaden dass er die Hl.Röm.Kath.Kirche als einzige und alleiniges Rettungsmittel erkennt und sich zu ihr bekehrt. Und individuell festzustellen ( in eines Menschen Herz ist schwer hineinzuschauen ) OB wirklich alle Gnaden genützt worden sind ist nicht leicht, wenn überhaupt möglich. Für gewisse Menschen, Leute ( egal welcher Konfession ) wird man NIE wissen können ob sie in der Gnade Gottes gestorben sind.

    Nur die Kirche MUSS sich auch an Äusserlichkeiten halten können um eine im Gewissen richtige Entscheidung zu treffen.

  3. “ WER aber ist GOTT?

    NIEMAND in der ganzen Geschichte hat uns Menschen unseren SCHÖPFER und GOTT und VATER so einmalig, so klar, SO EINSICHTIG WAHR, so glaubwürdig, so treffend und umfassend GEOFFENBART wie JESUS VON NAZARETH vor rund 2000 Jahren. “

    Wer sollte sich „noch“ geoffenbart haben und „nicht so umfassend“? Vielleicht zeigt aber die Zukunft dass jemand sich „VIEL MEHR“ offenbart als Jesus Christus, z.B. Satan, als ein Engel des Lichtes in der Endzeit?
    Hr.POS, merken Sie nicht wie Sie hier schon relativieren ( will Ihnen sicherlich keine Absicht unterstellen! )? Das sind schon gewisse Nebenbegleiterscheinungen des V2- Geistes.

    RICHTIG muss es heissen: GOTT ( der Dreifaltige ) hat sich EINMALIG (GE)OFFENBART ( ob für uns Menschen das nun vollkommen erscheinen mag oder unvollkommen steht hier nicht zur Debatte, denn das was und wie er sich uns Menschen offenbart hat MUSSS REICHEN! ) in Jesus Christus und seiner dazugehörenden Röm.Kath.Kirche, als seinen mystischen Leib.

    POS, nach Ihrer Formulierung könnten auch die Muslime glauben dass sich Mohammed „MEHR geoffenbart“ hat als Jesus Christus. Dies könnte für alle anderen Religionen auch gelten. JEDE RELIGION GLAUBT doch an IHRE EXPLZITE EINMALIGE OFFENBARUNG und will daran (logischerweise) festhalten.

    Der Kath.Glaube ist eine GNADE Gottes ( ein unverschuldetes Geschenk ) der VERSTANDESMÄSSIG ERKANNT und WILLENTLICH ANGENOMMEN wird.

  4. Last but not least:
    “ Und dieser JESUS VON NAZARETH hat Sein Zeugnis unanfechtbar gemacht durch Seine unerhörten, nie dagewesenen und von NIEMANDEM in eigenem Namen wiederholbaren WUNDERTATEN.“

    VORSICHT bzgl. Wundertaten! Der Widersacher ist nicht zu unterschätzen weil VIELE an diesen „Jesus“ glauben werden ( in der Endziet ) ….

  5. @ Pierre:

    Wer sollte sich “noch” geoffenbart haben und “nicht so umfassend”? Vielleicht zeigt aber die Zukunft dass jemand sich “VIEL MEHR” offenbart als Jesus Christus, z.B. Satan, als ein Engel des Lichtes in der Endzeit?
    Hr.POS, merken Sie nicht wie Sie hier schon relativieren

    Bitte nichts für ungut, daß ich Ihnen dazu doch einmal widerspreche, aber der Vorwurf des Relativierens ist an dieser Stelle nicht angebracht.
    Denken Sie dabei doch vor allem an die alttestamentarischen Propheten, die die spätere Offenbarung andeuteten (kann man auch als stark verhüllte Offenbarung sehen), wenn auch noch sehr dunkel und zuweilen mißverständlich. Selbst einige heidnische Mythen lassen sich als dunkle Offenbarungsandeutungen verstehen.

    POSchenker:
    NIEMAND in der ganzen Geschichte hat uns Menschen unseren SCHÖPFER und GOTT und VATER so einmalig, so klar, SO EINSICHTIG WAHR, so glaubwürdig, so treffend und umfassend GEOFFENBART
    So beim Wort genommen, könnte man sogar die heidnischen Mythen als Offenbarungen ansehen – aber als falsche. Und das würde ja Herrn Schenkers Aussage entsprechen und dem katholischen Glauben nicht widersprechen.

  6. „SIND WIR WIRKLICH ALLE KINDER GOTTES?
    Ja und Nein. Es kommt ganz darauf an, was wir darunter verstehen“, meint POS.

    War ja zu erwarten: Wie es halt jeder versteht!
    Dasselbe sagt der Konzilsglauben: Wie ihn halt jeder versteht.
    Und genau das ist es, was die Exkommunikation nach sich zieht.

  7. @Alexius

    Ach, „Alexius“, das ist wieder typisch: Sie beachten gar nicht, was ich geschrieben habe. Sondern Sie drehen das Ganze zu einem „Knäuel“ zusammen, der dann für Sie lautet: „Alle sind Kinder Gottes, so wie es jeder versteht.“ Sie sind doch nicht so schwer von Begriff?

  8. POSchenker 8. Januar 2016, 18:24
    @Alexius
    Ach, “Alexius”, das ist wieder typisch: Sie beachten gar nicht, was ich geschrieben habe…“

    Stimmt. Typisch, im Sinne ganz katholisch. Denn in der Katholischen Lehre gibt es kein Ja und Nein gleichzeitig. Zweideutigkeiten hat das Konzil geschaffen.

    Stimmt: Ich habe nur den ersten Satz beachtet, der da lautet:
    „Ja und Nein. Es kommt ganz darauf an, was wir darunter verstehen.“

    Nicht „wir“ haben etwas darunter zu verstehen, zu meinen, zu denken, zu vermuten und wider der Lehre der Kirche ein „wahres, lebendiges Kind Gottes“ erstehen zu lassen. Denn es gibt kein „falsches“ Kind Gottes, es gibt kein „nicht lebendiges“ Kind Gottes.

    Was allein zum Kinde Gottes macht, ist der übernatürliche Gnadenakt durch die Taufe.

    Doch so sehen es die konziliaren Neo-Modernisten nicht. Sie haben ihre interreligiösen Verbrüderungen immer vor Augen. Deswegen kann ein Reinhard Marx locker und leicht sagen: „Wir alle sind Kinder Gottes“.

    „Wir ALLE sind in dem Sinne “KINDER GOTTES”, als wir ALLE “GESCHÖPFE GOTTES” sind. Wir sind alle hervorgegangen aus Gottes Schöpferhand. Wir sind alle BERUFEN, Kinder Gottes zu sein, d.h. unseren Schöpfer, unseren VATER zu erkennen, anzuerkennen, Ihn zu lieben und zu bekennen.“

    Das Berufensein zum Kind Gottes macht noch lange nicht das Kindsein aus. Dieses „Geschöpf Gottes“ sein, greift nicht. Denn alle Geschöpfe sind seit der Erbsünde nicht mehr dieses so geschaffene Geschöpf, wie es von Gott her gedacht war. Es existiert nicht mehr; es muss neu geschaffen werden. Diese verwundete Natur muss hinaufgehoben werden in die Übernatur. Und das geschieht allein in der TAUFE innerhalb der Katholischen Kirche. Hier wird das Geschöpf erst wieder zum Kind Gottes, es hat die Taufunschuld, die Befreiung der Erbschuld erworben. Und das macht es zum Kind Gottes. Nur durch die Taufe wird die Natur wieder hinaufgehoben in den Erstzustand seiner Erschaffung.
    So hat es immer die Kirche verstanden. Das allein ist maßgebend.

  9. @ Alexius:

    POSchenker:
    Ja und Nein. Es kommt ganz darauf an, was wir darunter verstehen.

    Das ist tatsächlich nicht so gut, Ihre Bemerkung zu dem „Ja und Nein“ sowie Ihr Hinweis, daß es allein darauf ankommt, was die Kirche darunter versteht und darüber lehrt, ist richtig. Aber alles übrige ist doch gut katholisch, oder nicht?

  10. Pingback: PAPST FRANZISKUS: “WIR SIND ALLE KINDER GOTTES” | POSchenker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.